Chantal

Über mich

Yogalehrerin - Juristin - Sportgrafikerin

Zirkusartistin - auf dem Trapez durch das Zelt fliegen und auf dem Seil in schwindelerregender Höhe tanzen - davon träumte ich als Kind. Träume sind dazu da, gelebt zu werden, hat ein weiser Mensch mal gesagt. Zirkusartistin bin ich nicht geworden, aber auf dem Seil tanzen lernte und mit dem Trapez durch das Zirkuszelt schwingen durfte ich. Voller Träume war und bin ich noch immer. Der Traum von Tanz mit seiner Dynamik von Bewegung und Ruhe begleitet mich seit Kindsbeinen an und brachte mich zum Turnen, Wellenreiten, Yoga machen und dem Tanzen selbst. So tanzte ich als Kind im Regen, turnte an Geräten und fand meine Ruhe durch Meditation. Während der Studienzeit tanzte ich in der Stadt, die niemals schläft, durch Tag und Nacht, Raum und Zeit. Der Traum vom Tanz war es, der mich nach Berlin brachte und dort schlussendlich zum Yoga und der wundervollen Yogalehrerin Elise Ralston. Sie lehrte mir als Traumtänzerin den Körper abseits des sportlichen Drills in Harmonie mit der Atmung zu bewegen. Durch Yoga fand ich auch heraus, wie ich meinen tanzenden Geist beruhigen konnte. Zurück aus Berlin liess ich mich zur Vinyasa Yoga Lehrerin ausbilden, einem Yogastil, dessen Bewegungen einem Tanz gleich kommen. Anmutig und leicht fliesst man im Rhythmus der Atmung und oftmals auch mit Musik durch die Asanasequenzen und gibt der Meditation sowie Pranayama seinen Raum. Neben diesem dynamischen Stil und im Bestreben der Ganzheitlichkeit gab ich meiner sanften Seite Raum, indem ich bei Josh Summer das Yin Yoga Teacher Training absolvierte. Die wundervolle Madhuri Melanie Phillips lehrte mich das Ayurvedic Yoga, einen ganzheitlichen Yogastil, der meiner persönlichen Ideologie entspricht. Dabei wird der Mensch in seiner Individualität und im Kontext seiner individuellen Lebensumständen betrachtet und die Yoga- und Lebenspraxis entsprechend angepasst und ausgeübt. Seit Berlin lebe ich den Traum von Yoga, das mit seiner Ganzheitlichkeit von Körper, Geist und Seele und mit seiner tänzerischen Anmut alle wesentlichen Aspekte für ein Leben in Balance, Glückseligkeit und Zufriedenheit kombiniert. Träume können dadurch zur Wirklichkeit werden und neue Träume können entstehen.

Beim Unterrichten geht es mir darum, dass die Schüler Körper, Geist und Seele harmonisieren und sich mit ihrem Inneren Selbst verbinden. Dabei lege ich den Fokus immer auch darauf, dass jeder und jede seine/ihre Praxis nach den eigener individuellen Gegebenheiten ausübt um eine grösstmögliche Balance aller drei Ebenen erfahren zu können. In die Gestaltung einer Lektion fliessen nicht nur meine Yogakenntnisse, sondern auch mein jahrelanges Mentaltraining und meine umfassende Körperschulung mit ein. Meine Überzeugung, dass alles, was man im Leben aus innerer Überzeugung und mit Freude macht, genau richtig ist, ist auch immer Teil des Unterrichts. Entsprechend kommt bei mir auch der Spassfaktor im Unterricht nicht zu kurz.

Meine Ausbildungen

♦ Ausbildung zur Beckenbodenkursleiterin, Bebo Modul I, (2017)

♦ Dana Aerial Yoga Teacher Training, Dhanya Daniela Meggers (2017)

♦ 300 hours Advanced Level 2 Teacher Training bei Julie Martin, Emil Wendel & Rhys Beynon, Indien (2016)

♦ Pre- & Postnatal Yoga Teacher Training, Sue Elkind (2016)

♦ Ayurveda Yoga Teacher Training, Madhuri Ayurveda & Yoga (2016)

♦ Yin Yoga Teacher Training, Josh Summer (2015)

♦ Certificate of Advanced Studies (CAS) Forensics, Universität Luzern (2014)

♦ 200 hours Yoga Teacher Training, Airyoga Zürich (2009)

♦ Master of Law (MLaw), Universität Luzern (2007)

Grundsätze

  1. Ich träume.
    Nur wenn ich Träume habe, erreiche ich die Sterne.
  2. Ich lasse Träume Wirklichkeit werden.
    Durch die Verwirklichung von Träumen können neue Träume in mir entstehen.
  3. Ich höre auf mein Herz.
    Alles was ich von Herzen mache, werde ich nie bereuen.